Geschichte

Bedeutende Ereignisse
in der Vereinsgeschichte des TSV Kropp

1946
Gründung des Turn und Sportvereins Kropp am 6. Februar

1959

Einweihung der Turnhalle an der Schule Kropp

1969
Einweihung des Stadions am 1. Juni

1971
Feiern zum 25-jährigen Bestehen des TSV Kropp
Sparte Alt Bennebek schließt sich dem TSV Kropp an

1972
Einweihung des Schwimmbades im Freizeitzentrum am 27. Mai
Verein wird um die Tennissparte erweitert
Tennisplätze werden eingeweiht
Frau Elke Kletke stiftet neue TSV – Vereinsfahne

1974
Vergabe der Sportplätze im Freizeitzentrum
Tennisheim im Freizeitzentrum wird am 1. Juni fertiggestellt

1975
Sparte Klein Rheide schließt sich dem TSV Kropp an

1976
Das 1000. Vereinsmitglied wird aufgenommen und geehrt
Gründung der Sparte Volleyball

1977
Jugendräume werden am 22. Juli übernommen

1978
Weihe der neuen Vereinsfahne durch Ehrenmitglied Heinz Kuhn
und Übernahme der Patenschaft durch den Polizeisportverein Berlin

1979
Flutlichtanlage für das Stadion von der Gemeinde übernommen

1981
Roter Allwetterplatz wird eingeweiht

1984
Kauf eines Kleinbusses für den Transport der Sportler
Fertigstellung von drei Ziegelmehl – Tennisplätzen am 30. Mai

1986
Feiern zum 40-jährigen Bestehen des TSV Kropp

1988
Sporthalle erleidet Unwetterschaden, die Nutzung wird für Monate eingestellt
Gründung der Handballspielgemeinschaft (HSG) Kropp – Tetenhusen

1989
Volleyballabteilung veranstaltet Internationales Freundschaftsspiel
Bundesligaauswahl BR Deutschland gegen Nationalmannschaft VR Polen am 9. Mai

1990
Gründung des Förderkreises für die Fußballsparte am 22. Februar
Erster Besuch der Volleyballmannschaft des TSV bei der BSG “Wohnungs- und Gesellschaftsbaukombinat” in Frankfurt / Oder am 20. April

1991
Fußballfreundschaftsspiel TSV Kropp gegen SV Werder Bremen am 2. Februar
Die Volleyball – Sparte übernimmt erstmals die Ausrichtung der “Schleswiger Stadtmeisterschaften” und veranstaltet diese künftig alljährlich

1992
Fertigstellung des Jugend- und Freizeitheims am Stadion
Freundschaftsspiel gegen die Volleyball – Nationalmannschaft von Sri Lanka  am 16. Juni
Fußballfreundschaftsspiel TSV Kropp gegen SV Werder Bremen am 6. Februar

1994
DBV – Fußballpokalspiel Hamburger Sportverein gegen Slavia Prag am 6. Februar
Auf Beschluss der Gemeindevertretung erhält die große Sporthalle den Namen “Geestlandhalle”; das Jugend- und Freizeitheim wird umbenannt in “Jugend- u. Sportlerheim”

1996
Fußball – Vorbereitungsspiel Hamburger Sportverein gegen Aalborg BK am 14. Januar
Jubiläumsempfang zum 50-jährigen Bestehen des TSV Kropp am 10. Februar
Fußballfreundschaftsspiel “Kropper Auswahl” gegen “Uwe Seeler Altstars” am 16. Mai
Festwoche anlässlich des 50-jährigen Bestehens des TSV Kropp vom 15. bis 19. Mai

1997
Fußball – Vorbereitungsspiel Hamburger SV gegen  Herta BSC- Berlin am 9. Februar
Samsunspor Trainingslager beim TSV Kropp vom 14. bis 20. Juli und  Freundschaftsspiel TSV Kropp gegen Samsunspor am 16. Juli im Rahmen der Vorbereitung für das UI – Cup Spiel Hamburger Sportverein gegen Samsunspor am Samstag dem 19. Juli um 18.00 Uhr im Volksparkstadion
Helmut Schimmer startet für den TSV Kropp beim „Ironman“, der Weltmeisterschaft der Triathleten, auf Hawaii und belegt in seiner Altersklasse den 9. Platz

1998
Fußball – Vorbereitungsspiel Hamburger Sportverein gegen SV Werder Bremen am 25.Januar
Fußball – Freundschaftsspiel Hamburger Sportverein gegen Odense BK am 21. Februar
Fußball – Freundschaftsspiel TSV Kropp gegen den Karlsruher SC am 24. Mai
Einrichtung eines Regionalstützpunktes zur Talentförderung der Fußballjugend
(des Schleswig – Holsteinischen Fußballverbandes)
Durchführung des Sepp Herberger Tages mit der Kropper Schule
Laternelaufen mit Lagerfeuer am Rettungszentrum mit über 500 Teilnehmern am 30. Oktober

1999
Februar: Bundesliga – Vorbereitungsspiel zwischen HSV und SV Werder Bremen
Juli: Bau einer Tribüne im Kropper Stadion und Einweihungsspiel zwischen Slavia Prag und einer Auswahl aus Kropper und Rendsburger Spielern
Neuordnung der Spielklassen beim Fußball.
Die 1. Herrenmannschaft spielt in der Bezirksoberliga.
November: Sporttag für Frauen und Mädchen
Dezember: Helmut Schimmer startet in Eilat / Israel beim Mittel – Triathlon der identisch ist mit der Olympischen Norm. Er belegte in seiner Altersklasse (M 50) den 1. Platz.

2000
Januar: Sonntag, 30. Januar: Austragung des „Holsten Cup“ mit den Bundesligisten Hamburger SV, Werder Bremen und VfL Wolfsburg.
Februar: Ehrung durch den DFB aufgrund der vom TSV geleisteten hervorragenden  Gruppenarbeit im Fußballbereich. März: Übergabe des Ehrenpreises vom DFB an Heinz Wachowiak.
Juli: Die 1. Herrenmannschaft der Fußballer schafft am 18.06.00 den Aufstieg in die Verbandsliga.

2001

Austragung des „Holsten Cup“ mit dem HSV, FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg.
Anschaffung eines neuen VW Busses.
Die weibliche A der HSG schafft mit Trainer Dirk Schlegel den Aufstieg in die Regionalliga.
Nach 11-jähriger Vorstandsarbeit, als 1. Vorsitzender des TSV Kropp, gibt Jürgen Kistner sein Amt aus Krankheitsgründen zum Jahresende ab.

2002

Jürgen Kistner wird mit „standing ovations” aus seinem Amt als 1. Vorsitzender verabschiedet und gibt sein Amt an Manfred Streibel weiter. Jürgen Kistner wurde von der Jahreshauptversammlung zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Internationales Testspiel um den HOLSTEN-CUP Werder Bremen trifft in Kropp auf PSV Eindhoven.

Die 1. Männermannschaft der HSG Kropp – Tetenhusen schaffte den Aufstieg in die Regionalliga Nordost.

Die 1. Mannschaft der Fußballer konnte sich ihren Platz in der Verbandliga sichern.

2003

Die 1.Männermannschaft der HSG Kropp – Tetenhusen kann ihren Regionalligaplatz nicht halten und steigt in die Oberliga ab.

Die 1. Mannschaft der Fußballer schaffen den Aufstieg in die Oberliga HH-SH.

2004

Unsere Oberliga Fußballmannschaft nimmt an der 6. SHFV- Hallenmeisterschaft in  der Kieler Ostseehalle teil.

Im Januar wird das traditionelle Blitzturnier um den Holsten-Cup mit dem HSV, Werder Bremen und dem VfL Bochum ausgetragen.

Die Fußball Ligamannschaft spielt im Juli gegen den HSV und im August vor 10000 Zuschauern gegen Bayern München.

Die 1. Frauenmannschaft der HSG schafft den Aufstieg in die Regionalliga Nordost.

Im Oktober findet in der Geestlandhalle die Tanzshow “Feel the Music” der Kinder- und Jugendtanzsparte an zwei Abenden vor über 1000 begeisterten Zuschauern statt.

Die Arbeitsgruppe “Verlegung der Waldsportplätze”, bestehend aus Vertretern der Gemeinde und des TSV wird gebildet und nimmt die Arbeit auf.

Unsere Badminton-Jugendmannschaft erringt auf Anhieb die Bezirksmeisterschaft Nord U 15.

2005

Unsere 1.Fußballmannschaft nimmt an der 7. SHFV-Hallenmeisterschaft in der Kieler Ostseehalle teil und unterliegt im Finale nur knapp dem Itzehoer SV.

Im Januar spielen der HSV und Werder Bremen in unserem Stadion vor 6000 Zuschauern um den Holsten-Cup.

Bundesligahandball in der Geestlandhalle: Testspiel der SG Flensburg-Handewitt gegen den HSV Hamburg.

Unsere Fußball-Ligamannschaft schließt die Saison als Vize-Meister ab und steigt in die Oberliga Nord auf.

Die 1. Herrenmannschaft der HSG wird Meister und schafft den Aufstieg in die Regionalliga Nordost.

Die 1. Frauenmannschaft der HSG belegt in die Regionalliga Nordost den 8. Platz und kann die Klasse halten.

Die Hotlegs werden Vizemeister beim Freestyle Dance Festival in Saarbrücken.

Im Juli findet das 1. Beach Handball DM Qualifikationsturnier am Freibad statt.

Die Veranstaltung „Dance for Friends“ findet im Oktober in der Geestlandhalle statt.

Die Baugenehmigung zur Erstellung der neuen Sportplätze ist erteilt und die Bauarbeiten haben begonnen.

2006

Der TSV begeht mit einem Sporttag sein 60-jähriges Bestehen.

Unsere 1.Fußballmannschaft nimmt an der 8. SHFV-Hallenmeisterschaft in der Kieler Ostseehalle teil und unterliegt erst im Finale Holstein Kiel mit 1:3.

Der HSV und Werder Bremen spielen im Januar in unserem Stadion vor 6000 Zuschauern um den Holsten-Cup.

Unsere Fußball-Ligamannschaft steigt aus der Oberliga Nord ab.

Sowohl die 1. Herren- als auch die 1. Frauenmannschaft der HSG  schaffen den    Klassenerhalt in der Handball Regionalliga.

Unser Vereinswirt Johannes “Hannes” Grimm verstirbt im April und das Vereinslokal Gasthof “Zur Post” wird geschlossen.

Das Restaurant “Rosengarten” wird neues Vereinslokal.

Im Juli bestreiten Borussia Dortmund und Holstein Kiel in unserem Stadion ein Vorbereitungsspiel.

Der Bau der neuen Sportplätze geht zügig voran. Sie können voraussichtlich ab August 2007 genutzt werden.

 

2007

Unsere 1. Fußballmannschaft wird erstmals Meister der Verbandsliga Schleswig-Holstein, damit erringt das Team den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Die 1. Frauenmannschaft der HSG  schafft den Klassenerhalt in der Handball Regionalliga Nord-Ost. Leider muss die Männermannschaft in die Oberliga SH absteigen.

Im Handballmännerbereich wird mit der SG Dithmarschen Leistungshandball eine neue Spielgemeinschaft gegründet. Offizieller Name SG Kropp/Tetenhusen/Dithmarschen.

Der TSV beteiligt sich mit 8 Sparten am Sports Finder Day der Kropper Schule.

Im August werden die Neuen Sportplätze mit einem großen Jugendfußballturnier eingeweiht.

Die Fußball-Ligamannschaft bestreitet Freundschaftsspiele gegen den Bundesligisten Hansa Rostock und die Iranische U-19 Nationalmannschaft.

2008

Im Mai wird ein neuer Fußballförderverein mit dem Namen “Fußball-Marketing im TSV Kropp“ gegründet.

Unsere 1. Fußballmannschaft beendet die Saison 2007/2008 auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz.

Das Eröffnungsspiel der neu geschaffenen Schleswig-Holstein Liga findet am 08. August  in Kropp statt. Für das tolle Rahmenprogramm zeichnet “Fußball-Marketing im TSV Kropp“ verantwortlich.

Die 1. Frauenmannschaft der HSG hält die Klasse und spielt in dieser Saison eine herausragende Rolle in der Handball Regionalliga.

Im Handball Männerbereich schafft die 1. Mannschaft der SG Kropp/Tetenhusen/Dithmarschen sofort den Aufstieg in die Regionalliga.

Die Fußball A-Jugend der SG Kropp/Rheide wird Meister in der Bezirksliga und steigt in die Schleswig-Holstein Liga auf.

2009

Der TSV beteiligt sich mit einem Stand an der Jubiläums K.I.S., die zu 10. Mal stattfindet. Im Juli findet erstmals an der Kropper Schule ein Aktionstag Sport gegen Gewalt mit Beteiligung des TSV statt. Unserer 1. Fußballmannschaft gelingt es, in der Saison 2008/2009 den Abstieg aus der  SH-Liga zu verhindern. Die Fußball A-Junioren der SG Kropp/Rheide halten ebenfalls die SH-Liga und beenden die Saison auf Platz 4. Die 1. Frauenmannschaft der HSG hält die Klasse und belegt in der Regionalliga des NOHV Platz 6. Im Handball Männerbereich schafft die 1. Mannschaft der SG Kropp/Tetenhusen/Dithmarschen den Klassenerhalt in der Regionalliga.

2010
Im Januar wird der 1. Vorsitzende, Georg Kemle, in seinem Amt bestätigt, neuer 2. Vorsitzender wird Lars Underberg.
Beim Sportlerball im Februar werden hohe Besucherzahlen erreicht und es wird viel gefeiert…die Fußballer können im Februar leider nicht beginnen zu feiern, weil sich der Beginn der Rückrunde aufgrund des strengen Winters bis April hinzieht. Die Männermannschafft sowie die A-Jugend schaffen jedoch den Erhalt ihres Platzes in der Schleswig-Holstein Liga..
Auch beim Handball gibt es Erfolge zu verzeichnen: Die 1. Männer sowie die 1. Frauenmannschafft spielen nun in der neu gegliederten 3. Liga.
Das 1. TSV Kinderfest im Juni wird ein voller Erfolg und trotz des schlechten Wetters erschienen viele Kinder und Eltern, so, dass diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.
Auch in diesem Jahr beteiligte sich der TSV Kropp wieder an der Ausrichtung des Triathlons sowie bei Verschiedenen Aktivitäten der Kropper Mondscheinnacht.

2011 Nach einem kurzen aber strengen Dezemberwinter  beginnt das Jahr  mit einer gut besuchten Mitgliederversammlung sowie einem erfolgreichen 65. Geburtstag des TSV Kropp, der aber noch lange kein Rentner ist.
Die K.I.S. Begeht ihr 20. Jubiläum und der TSV beteiligt sich mit Messestand und Spielmeile vorbildlich an diesem Die Judo- Sparte wird ständig erweitert und feiert viele Erfolge.

Der „Mach2-Kurs“ bringt einem bessere Essgewohnheiten und mehr Bewegung bei. Er wird so gut besucht, dass extra 2 Männergruppen eingerichtet werden.                               Die Spielgemeinschaft HSG Kropp-Tetenhusen-Dithmarschen wird des Dithmarscher Teils entledigt.                                                                                                                                     Die Fußballer der A-Jugend steigen aus der SH-Liga ab und spielen zukünftig in einer Spielgemeinschaft mit Haddeby in der Verbandsliga.                                                                Die erste Fußball-Herrenmannschaft beendet die Saison in der SH-Liga mit einem guten 8. Tabellenplatz.                                                                                                                                 Der TSV Kropp nimmt erstmals am Kropper Budenzauber, dem Weihnachtsmarkt im Zentrum von Kropp, teil.

2012

Der TSV startet frisch,fromm, fröhlich und frei in einen milden Januar mit der Wiederwahl

1 .Vorsitzenden Georg Kemle welcher dann auch das Stiftungsfest an einem sehr kalten 4. Februar frei nach dem Motto „mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“ die Geburtstagsfeier des TSV Kropp mit Liveband und Italienischem Buffet eröffnet.
Alle Sportarten können in diesem Jahr sehr gut punkten und Zuwächse auf allen Ebenen verzeichnen, so schlägt z.B. „Zumba“ ein wie eine Bombe und auch der Präventionskurs „Mach2“ befindet sich weiterhin auf der Erfolgsspur, so das trotz des demografischen Wandels auf ein Wachstum unseres Vereines gehofft werden kann.
Die Fußballer der I. Herrenmannschaft schafften es  in diesem Jahr an einem warmen Augusttag mit einem Sieg über Holstein-Kiel das Traumziel SHFV-Pokalfinale und werden im Mai 2012 vor einer Kulisse vor über 6.000 Zuschauern spielen.
Im Sommer wurde unter der Beteiligung des TSV sowie der HSG Kropp-Tetenhusen mit einem Festwagen eine  für uns mit Sicherheit unvergessliche Mondscheinnacht bei prächtigem Sommerwetter gefeiert, während der Wettergott beim diesjährigen Laternelaufen keine Gnade mit uns hatte.Es musste leider, ebenso wie viele andere Veranstaltungen in dieser Woche, schweren Herzens abgesagt werden.Sicherheit geht beim TSV nunmal vor.
Der Kropper Budenzauber stand auch in diesem Jahr wieder unter Beteiligung des TSV Kropp Vorstandes sowie dem TSV Kropp Jugendausschuss statt, das  Wetter hierfür stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

2013

Und auch in diesem Jahr bereitete uns ein langer Winter, der seinen letzten Schneetag am Karfreitag fand, Schwierigkeiten bei der Durchführung der Outdoorsportarten.
Und so begann das Jahr mit der Teilnahme der Ligamannschafft am Schleswig-Holsteinischen Hallenmasters in der Kieler Sparkassenarena vor über 4.000 Zuschauern wurde vor einer tollen Kulisse Indoorfussball vom Feinsten geliefert.
Weiter ging es mit der einstimmigen Wiederwahl des TSV- Vorstandes auf der diesjährigen Mitgliederversammlung um dieses dann bei dem am darauffolgenden Samstag stattfindenden Stiftungsfest zu Feiern.
Dieses Fest zeichnete sich durch die grösste und wertvollste Tombola aller Zeiten aus, ging doch wirklich jeder Teilnehmer mit einem oder mehreren Preisen nach Hause.
Die KIS-Messe war auch in diesem Jahr gut besucht.Der Jugendausschuss des TSV führte die Regie auf der riesigen Spielmeile wie immer ausgezeichnet und auch am TSV-Stand tummelten sich Groß und Klein.
Beim Landespokalfinale im SHFV Pokal unterlag der TSV leider nur ganz knapp vor 6.000 Zuschauern gegen den VFR Neumünster.
Nach einem warmen und sonnigen Sommer übernahmen wir die Kraftsportsparte von Schleswig 06 unter der Leitung von Reno Karkuschke, welche uns auch gleich mit mehreren Weltmeistertiteln „belohnte“.
Der am 28. Oktober über uns Alle hereinbrechende Orkan „Christian“ zerstörte einen Grossteil unseres schönen Waldes, wobei auch viele Wanderwege betroffen waren, an Training war und ist für einen Zeit hier nicht zu denken, auch an unseren Sportanlagen wurden viele kleinere Schäden verursacht.
Das Jahr endete für uns wie immer traditionell mit dem Kropper Budenzauber auf dem alten Viehmarkt… und wie im letzten Jahr stand das Wetter bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

2014

Das Jahr 2014 startete mitten im Frühling, denn der Winter blieb nahezu gänzlich aus, und so war es in diesem Jahr endlich einmal möglich, von Anfang an „Draußen Sport“ zu betreiben. Nachdem der Vorstand einstimmig bei der Jahreshauptversammlung in toller Atmosphäre im Sportlerheim wiedergewählt wurde konnte nach Herzenslust Sport betrieben werden, bei dem sich in diesem Jahr die Handballdamen mit ihrem Aufstieg in die dritte Liga sowie unsere Kraftsportler mit zahlreichen Titeln belohnten.
Bevor im heißen Sommer die Mondscheinnacht mit zahlreicher Beteiligung durch den TSV Kropp startete, holte sich die deutsche Fußballnationalmannschaft in diesem Traumsommer den lang ersehnten WM-Titel. Damit auch genügend Nachwuchs für die Fußballer nachrückt wurde  ein Antrag auf eine erweiterte Flutlichtanlage auf den Jugendfußballplätzen gestellt.
Ebenso brachte der TSV in diesem „heißen Herbst“ einen Antrag auf die Bedarfs und Kostenermittlung für eine neue Mehrzweckhalle auf die Bahn, da der Platzbedarf durch zunehmende Mitgliederzahlen und die Erweiterung der Schule doch stark gestiegen ist.
Das Laterne laufen führte uns dann Ende Oktober zum neuen Geestwerk, wo es Bratwurst und Getränke für Alle gab.
Das Jahr endete für uns wie immer traditionell mit dem Kropper Budenzauber auf dem alten Viehmarkt…und wie im letzten Jahr stand das Wetter bei Redaktionsschluss noch nicht fest.